Allgemeine bedingungen für reservierung und miete

ÔSEN WAY - Arnaud GANZIN - Y7524392W - 01/01/2020

ART 1 : ZWECK DER MIETE

Die Firma Ôsen Way - Arnaud Ganzin, im Folgenden "Vermieter" genannt, stellt dem Kunden (im Folgenden "Mieter") das im Vertrag genannte Fahrzeug für einen festen Zeitraum auf persönlicher und nicht übertragbarer Basis zur Verfügung Vermietung im Folgenden als "Vertrag" bezeichnet. Der Vertrag wird per E-Mail an den benannten Mieter übermittelt und muss elektronisch unterschrieben werden, um die Bereitstellung des Fahrzeugs zu erhalten. Der Mieter verpflichtet sich, die Allgemeinen Buchungs- und Mietbedingungen sowie die besonderen Bestimmungen des "Vertrages" durch Unterzeichnung dieser 3 Dokumente einzuhalten.

ART 2 : RESERVIERUNG

Der Mieter drückt den Vertretern des Vermieters sein Anliegen direkt per Internet oder Telefon aus. Der Mieter verpflichtet sich, korrekte Angaben per E-Mail zu machen, damit ihm alle mit seiner Reservierung verbundenen Vertragsunterlagen zugesandt werden.
Nach Eingang der Anfrage des Mieters sendet der Vermieter dem Mieter nacheinander eine Vorreservierungs-E-Mail, in der der Bedarf des Mieters zusammengefasst ist, und dann innerhalb von maximal 8 Arbeitsstunden eine E-Mail zur Annahme oder Ablehnung in Abhängigkeit von der Verfügbarkeit des gewünschten Fahrzeugs.
Der Vertrag zwischen den Parteien gilt erst dann als einwandfrei, wenn der Vermieter auf Verlangen des Mieters seine schriftliche und endgültige Einwilligung bekannt gegeben hat und dieser den Mietbetrag vollständig bezahlt hat. Für unbeantwortete oder vom Vermieter nicht schriftlich bestätigte Anfragen hat der Mieter keine Entschädigung zu zahlen. Reservierungen gelten erst nach Zahlung einer Anzahlung von 30% des Mietpreises (Versicherung und Zubehör inbegriffen) und Übersendung der erforderlichen Unterlagen als endgültig.
Der Restbetrag muss 40 Tage vor dem geplanten Abflug gezahlt werden, sofern nichts anderes schriftlich von Ôsen Way - Arnaud Ganzin vereinbart wurde. Nach dieser Frist behält sich der Vermieter das Recht vor, die Reservierung ohne weitere Ankündigung zugunsten der Kunden auf der Warteliste zu stornieren.
Bei einer Buchung, die weniger als 40 Tage vor Reiseantritt erfolgt, ist der gesamte Betrag bei der Buchung fällig.

ART 3 : MIETBEDINGUNGEN

Der Vermieter kann die Miete entschädigungslos verweigern, wenn der Mieter bei der Abreise die folgenden Verpflichtungen nicht erfüllt:

  • Elektronische Unterschrift des Mietvertrages und der Allgemeinen Miet- und Buchungsbedingungen.
  • Vorlage eines Ausweises oder eines KBIS von weniger als 3 Monaten für Unternehmen.
  • Der Mieter muss am Abreisetag anwesend sein und die Bankkarte in seinem Namen vorlegen, mit der die Kaution bezahlt wurde.
  • Alle im Mietvertrag eingetragenen Fahrer müssen das Original ihres gültigen Führerscheins oder einen internationalen Führerschein für Ausländer vorlegen. Verlust- oder Diebstahlbescheinigungen sowie nicht übersetzte ausländische Führerscheine werden nicht akzeptiert.
  • Alle Fahrer müssen über 21 Jahre alt sein und einen gültigen Führerschein B für mehr als 3 Jahre besitzen.

ART 4 : MIETDAUER

Die Miete wird für einen im Vertrag angegebenen Zeitraum gewährt. Der Vermieter kann auf Wunsch des Mieters eine Verlängerung der Miete gewähren, die nach den geltenden Sätzen in Rechnung gestellt wird. Der Vermieter behält sich das Recht vor, die Verlängerung ohne Entschädigung des Mieters zu verweigern und diesen zu verpflichten, das Fahrzeug an dem ursprünglich im Vertrag vorgesehenen Datum zurückzugeben. Ohne Rückgabe zum vereinbarten Termin haftet der Mieter vor Gericht wegen Fahrzeugentführung und Vertrauensbruch. Bei Überschreitung des Datums oder der Uhrzeit der Rücksendung wird eine Verzugsstrafe in Rechnung gestellt, deren Höhe im Vertrag angegeben ist. Jeder angefangene Tag ist fällig und wird, sofern die Miete mit einer freiwilligen Versicherung verbunden ist, stillschweigend verlängert und für die Dauer der Verlängerung in Rechnung gestellt. Wenn die Folgen der verspäteten Rückgabe des Fahrzeugs 2 Stunden überschreiten und zur Stornierung eines von einem anderen Mieter zu befolgenden Mietvertrags führen, wird der gesamte oder ein Teil des finanziellen Verlusts mit dem Mietbetrag in Rechnung gestellt. Kommt der Mieter nicht allen Verpflichtungen aus dem Vertrag und den Allgemeinen Mietbedingungen nach, behält sich der Vermieter das Recht vor, den Vertrag jederzeit und automatisch zu kündigen, ohne dass eine Schadensersatzpflicht besteht. Der Mieter kann im Falle einer Rückgabe vor dem geplanten Vertragsende keine Rückerstattung verlangen.

ART 5 : PREISE UND REGELN

Der Mietpreis ist der im Vertrag angegebene. Jede Änderung des Vertrages kann zu einer Tarifänderung führen. Außerdem werden im Voraus bezahlte Kilometer nicht erstattet. Der am Ende der Miete berechnete Endpreis berücksichtigt die vorläufige Zahlung. Die Zahlung der Restbeträge durch den Mieter hat unverzüglich zu erfolgen. Die Zahlungsbedingungen werden vom Vermieter festgelegt. Wenn der Mieter die vereinbarten Zahlungsfristen nicht einhält, wird ihm zusätzlich zu den Zahlungsstrafen eine feste Entschädigung in Höhe von 40 € (gemäß Artikel L 441-6 des Handelsgesetzbuchs) in Rechnung gestellt.

ART 6 : KÜNDIGUNGSBEDINGUNGEN DURCH DEN MIETER ODER KEINE VORSTELLUNG DES ABREISE-MIETERS

Für jede Buchung auf der Buchungsplattform hat der Mieter eine 24-Stunden-Widerrufsfrist, um die Allgemeinen Buchungs- und Mietbedingungen per E-Mail mit der Bestätigung seiner Reservierung zu lesen. Nach dieser Frist und mangels Kündigung ist der Vermieter der Ansicht, dass der Mieter die Allgemeinen Reservierungs- und Mietbedingungen unwiderruflich akzeptiert.

Der Mieter kann seine Miete bis zum Abreisetag auf die unten beschriebene Weise kündigen:

  • Für jede Stornierung, die dem Vermieter bis zu 40 Tage vor Mietbeginn mitgeteilt wird, wird eine Bearbeitungsgebühr von 30 € fällig.
  • Stornierung, die dem Vermieter zwischen dem 39. und 15. Tag vor Mietbeginn mitgeteilt wird: Vom Kunden zu zahlende Vertragsstrafe in Höhe von 50% des Gesamtmietpreises (Optionen und Zubehör inbegriffen).
  • Stornierung, die dem Vermieter weniger als 15 Tage vor Mietbeginn mitgeteilt wird: Vom Kunden zu zahlende Vertragsstrafe in Höhe von 80% der gesamten Mietkosten (Optionen und Zubehör inbegriffen).
  • Stornierung, die dem Vermieter am Tag des Mietbeginns mitgeteilt wird, oder Abholung des Fahrzeugs: keine Rückerstattung.

Jede Stornierung aus folgenden Gründen muss innerhalb von 5 Tagen nach der Veranstaltung schriftlich erklärt werden, zusammen mit den Belegen (Arbeitsunterbrechung, Bestellungen, ...):

  • Schwere Krankheit, die eine Immobilisierung erfordert
  • Unfallverhütungsreise
  • Ernennung zum Juror

Der Ursprung dieser Veranstaltungen darf nicht vor dem Reservierungsdatum liegen. Nach dem Nachweis ist der Mieter damit einverstanden, den Mietbetrag zurückzugeben. Jede Stornierung einer Reservierung muss dem Vermieter unbedingt per E-Mail mitgeteilt werden, indem eine Verbindung zur Seite www.osenway.com/contact/

ART 7 : ÄNDERUNGSBEDINGUNGEN ODER STORNIERUNG DES VERTRAGS DURCH DEN MIETER

Im Falle höherer Gewalt oder Nichtverfügbarkeit muss der Vermieter die Reservierung möglicherweise ändern oder stornieren.

  • Änderung des Abfahrtsortes, des Rückfahrtsortes oder der Fahrzeugkategorie: 10% Rabatt auf den Mietbetrag.
  • Änderung der angeforderten Stunden von mehr als 2 Stunden: 10% Rabatt auf den Mietbetrag.

Im Falle einer Stornierung des Mietpreises durch den Vermieter wird dem Mieter innerhalb von 30 Tagen bis zu 100% des bei der Buchung gezahlten Betrages erstattet, wenn die Stornierung mehr als 15 Tage vor Reiseantritt erfolgt und bis zu 110%, wenn die Stornierung weniger als 15 Tage vor Reiseantritt erfolgt.

ART 8 : BESTIMMUNG UND RÜCKGABE DES FAHRZEUGS

Der Zustand des Fahrzeugs wird von den Parteien bei Abreise und Rückgabe widersprüchlich festgelegt. Jegliche Vorbehalte zum Zustand des Fahrzeugs oder zum Vorhandensein von Zubehörteilen müssen zum Zeitpunkt der Abfahrt schriftlich auf dem "Fahrzeuginventarblatt" erfolgen.
Sobald das Fahrzeug zur Verfügung gestellt wird, ist der Mieter gemäß Artikel 1384 des Bürgerlichen Gesetzbuchs dafür verantwortlich. Das Fahrzeug muss mit dem gleichen Kraftstoffstand wie zum Zeitpunkt der Abfahrt zurückgegeben werden. Der fehlende Kraftstoff wird zu dem im Vertrag festgelegten Satz in Rechnung gestellt. Es werden keine Erstattungen für überschüssigen Kraftstoff gewährt. Im Falle einer Verspätung können Vertragsstrafen gemäß Artikel 4 der Allgemeinen Buchungs- und Mietbedingungen verlangt werden. Erst die Unterzeichnung des "Fahrzeuginventarblatts" durch den Vertreter des Vermieters beendet den Vertrag. Ohne diese Unterschrift bleibt der Mieter für das Fahrzeug und für Schäden, Diebstahl, Diebstahlversuche und möglichen Vandalismus verantwortlich. Wenn die Schlüssel, Papiere des Fahrzeugs sowie das mitgelieferte Zubehör am Ende der Miete nicht zurückgegeben werden, läuft es weiter, bis der Mieter eine offizielle Verlustbescheinigung vorlegt. Der Ersatz von Schlüsseln und Zubehör wird dem Mieter in Rechnung gestellt.

ART 9 : NUTZUNGSBEDINGUNGEN DES FAHRZEUGS

Gemäß Artikel 1384 des Bürgerlichen Gesetzbuchs verpflichtet sich der Mieter, das Fahrzeug angemessen zu nutzen, damit nur befugte Fahrer, deren Namen im Vertrag aufgeführt sind, auf Fahrspuren fahren dürfen, die für den Fahrzeugverkehr geeignet sind , nicht an Rennen, Rallyes, Tests, Vorbereitungen oder Wettbewerben jeglicher Art teilzunehmen, sie nicht für illegale oder unmoralische Zwecke zu verwenden oder vom Hersteller nicht vorgesehen zu verwenden ein anderes Fahrzeug schieben, ziehen oder schleppen, um nicht unter dem Einfluss eines alkoholischen Zustands oder unter dem Einfluss absorbierter Elemente zu fahren, die die für das Fahren wesentlichen Reflexe modifizieren, nicht um Personen oder Fahrzeuge zu transportieren gegen Entgelt zu liefern, nicht für den Fahrunterricht zu verwenden, gemäß der Straßenverkehrsordnung, den Zollbestimmungen und allgemein den gesetzlichen Bestimmungen zu verwenden und behördlich vorgeschrieben, nur Waren zu transportieren, die dem Verwendungszweck des Fahrzeugs entsprechen, und keine Materialien zu verladen, die das Fahrzeug beschädigen können (z. B. brennbare Materialien, Sprengstoffe, radioaktive Produkte usw.).
Der Mieter und die benannten Fahrer sind für die gegen sie erstellten Protokolle verantwortlich. Sie verpflichten sich, dem Vermieter den Betrag der Meldungen zu erstatten, falls er den Vorschuss leistet. Erhält der Vermieter einen Bericht oder ein Auskunftsverlangen der Staatsanwaltschaft, wird der benannte Fahrer gekündigt und dem Mieter werden Verwaltungsgebühren in Rechnung gestellt. Ebenso ist das Rauchen im Fahrzeug strengstens untersagt, Tiere sind im Fahrzeug verboten, und es muss innen und außen sauber zurückgegeben werden. Die Nichtbeachtung dieser Verbote führt zur Verrechnung einer Vertragsstrafe pro festgestellten Verstoß.

ART 10 : SICHERHEITSANZAHLUNG

Vor Mietbeginn hat der Mieter, entweder mit einer von der Vermieterin akzeptierten Bankkarte in Vor- und Nachname oder in bar, eine Kaution zu hinterlegen, deren Höhe im Vertrag angegeben ist. Wird die Kaution von der Bank des Mieters abgelehnt, gilt die Reservierung als storniert und es gelten die Bestimmungen von Artikel 6. Die Vermieterin behält sich das Recht vor, diesen Betrag in folgenden Fällen ganz oder teilweise einzuziehen: Unfall, Beschädigung, Diebstahl, Brand, Verlust des Fahrzeugs, Nichtrückgabe eines oder mehrerer Zubehörteile, zusätzliche Kilometer, Kraftstoff, zusätzlicher Tag und Dienstleistungen zusätzliche Gebühren nicht vor der Abreise bezahlt. Der Mieter ermächtigt den Vermieter im Voraus, die fälligen Beträge als Mehrkosten von der Banküberweisung oder der Kaution in bar zur Begleichung dieser Kosten abzuziehen.

ART 11 : FINANZIELLE VERANTWORTUNG - ABZIEHBARE KOSTEN

Im Schadenfall bleibt der Mieter bis zu den im Vertrag angegebenen Beträgen (Selbstbehalten) finanziell haftbar. Der Mieter kann seine finanzielle Verantwortung im Falle von Schäden, Diebstahl oder Feuer verringern, indem er vor Inbesitznahme des Fahrzeugs die vom Vermieter angebotene optionale Versicherung (Vollkaskoversicherung mit oder ohne Selbstbehalt) abschließt. Bei mehreren verantwortlichen Ansprüchen oder Ansprüchen ohne einen identifizierten Dritten wird die finanzielle Verantwortung des Mieters wie folgt berechnet: Anzahl der beobachteten Schocks multipliziert mit dem Betrag des im Vertrag angegebenen maximalen Selbstbehalts. Bei versehentlichem Unfall wird eine pauschale Entschädigung in Höhe des im Vertrag angegebenen Selbstbehalts in Rechnung gestellt, auch wenn das gemietete Fahrzeug keine Verschlechterung aufweist.
Der vom Vermieter dem Mieter in Rechnung gestellte Betrag erhöht sich systematisch um die Kosten für die Stilllegung des Fahrzeugs in Höhe von 225 € und um die Verwaltungskosten in Höhe von 125 €, wie in den besonderen Bedingungen des Mietvertrags angegeben. Der Vermieter ist von jeglicher Haftung bei Diebstahl oder Beschädigung der mitgeführten persönlichen Gegenstände befreit.

ART 12 : PREISE FÜR FAHRZEUGSCHÄDEN

Gemäß Artikel 11 bleibt der Mieter im Schadenfall finanziell haftbar für Schäden in Höhe der im Vertrag angegebenen Beträge (Selbstbehalte). Die nachstehenden Pauschalbeträge werden bei geringfügigen Schäden ohne Beulenbeseitigung in Rechnung gestellt. Für alle anderen Schäden ist eine Angebotsanfrage eines zugelassenen Fachmanns erforderlich. Die Preise sind in der Mehrwertsteuer angegeben und enthalten nicht die im Mietvertrag angegebenen Immobilisierungskosten und Verwaltungskosten. Front- / Heckstoßstange 300 € | Türen vorne / hinten 500 € | Front- / Heckflügel 250 € | Haube 400 € | Austausch einer Aluminiumfelge 500 € | Rückspiegel 350 € | Anti-Radfahrer-Bar 375 € | Windschutzscheibenreparatur 100 €: Bei einem Aufprall von weniger als einem Teil von 2 € außerhalb des Sichtfelds. In allen anderen Fällen ist der Wechsel der Windschutzscheibe erforderlich und bedarf einer Schätzung. | Reifenreparatur nach einem Reifenschaden 50 €: Nur wenn der Reifenschaden auf dem Reifenprofil liegt und eine Reparatur technisch möglich ist. In allen anderen Fällen ist ein Austausch des Reifens erforderlich und bedarf einer Schätzung. | Reparatur der Verklebung des Fahrzeugs 200 € pro beschädigtes Element: Wenn die gesamte Verklebung ersetzt werden muss, entsprechen die Reparaturkosten den tatsächlichen Kosten für den Austausch der Verklebung.

ART 13 : PFLICHTEN DES MIETERS

Der Mieter verpflichtet sich, das Fahrzeug während der Mietdauer gegebenenfalls mit Öl, Kühlmittel oder ADBlue aufzufüllen, um die Integrität des Motors zu erhalten. Bei Vorlage einer Rechnung werden diese Zutaten dem Mieter vom Vermieter erstattet. Reparaturen, Austausch von Teilen oder Verbrauchsmaterialien, die auf abnormen Verschleiß, Vernachlässigung oder eine zufällige Ursache zurückzuführen sind, liegen in der Verantwortung des Mieters. Er wird den Vermieter unverzüglich über festgestellte Unregelmäßigkeiten oder Verluste informieren, nachdem er darauf geachtet hat, das Fahrzeug an einem sicheren Ort abzustellen, um einvernehmlich die Bedingungen für die Fortsetzung der Vermietung oder die Stilllegung des Fahrzeugs zur Lieferung festzulegen im Zustand. Im Falle der Stilllegung des Fahrzeugs wird die Vermietung unter den normalen Vertragsbedingungen fortgesetzt und die Verpflichtungen des Mieters bleiben erhalten.

ART 14 : IMMOBILISIERUNG, AUSFALL, UNTERSTÜTZUNG

Im Falle einer Fahrzeugpanne oder eines Unfalls während der Vermietung trägt der Vermieter die Kosten für das Abschleppen oder die Pannenhilfe. Alle anderen Kosten (Unterkunft, Rückführung, Anmietung eines Ersatzfahrzeugs, Taxi) gehen zu Lasten des Mieters. Der Mieter kann während der Vertragslaufzeit nur einmal um Beistand bitten. Im Falle der Ablehnung der von der Assistance angebotenen Lösungen, aus welchem Grund auch immer, kann der Mieter weder von der Assistance noch vom Vermieter eine Erstattung seiner Kosten verlangen.

ART 15 : OBLIGATORISCHE VERSICHERUNG

Der Vermieter hat eine Kfz-Haftpflichtversicherung (RCA) abgeschlossen, die Personen- und Sachschäden Dritter gemäß den geltenden gesetzlichen Bestimmungen garantiert. Die Garantie wird ohne Beschränkung der Summe für Körperverletzung bis zu € 100 000 000 gewährt Maximal pro Schadensfall für materiellen und immateriellen Schaden infolge eines Unfalls, maximal € 977 933 pro Schadensfall für materiellen und immateriellen Schaden infolge eines Feuers, einer Explosion oder einer Verschmutzung, nicht aufeinanderfolgend zu einem Unfall.

ART 16 : ALLE RISIKEN UND ALLE RISIKOVERSICHERUNGEN

Die vom Mieter vor Inbesitznahme des Fahrzeugs abgeschlossenen Versicherungsgarantien gelten für Mietzeiten von weniger als 30 Tagen und decken Ereignisse ab dem Datum des Inkrafttretens der Garantien ab.
Sind im Falle eines Unfalls versichert : Schäden infolge eines Aufpralls zwischen dem versicherten Fahrzeug und einem Fremdkörper, Bezahlung des Fahrzeugs, Eintauchen nach einem der oben genannten Ereignisse, Vandalismus, versehentliches Öffnen der Motorhaube oder der Tür, Naturgewalten (Sturm, Taifun, Hurrikan, Tornado, Hagel, Schnee, Flutwelle, Überschwemmung, Lawine, Steinschlag, Erdrutsch, Erdbeben oder Vulkanausbruch).
Sind im Falle einer Kollision versichert : Schäden, die sich aus der Kollision des versicherten Fahrzeugs mit einem identifizierten Fußgänger, einem Fahrzeug oder einem Tier einer identifizierten Person oder einem Wildtier bei Vorlage eines kommunalen Zertifikats ergeben, das die Lieferung des Tieres bescheinigt; Die Kollision muss außerhalb der Räumlichkeiten erfolgen, in denen der Versicherte Eigentümer, Mieter oder Insasse ist. Die Versicherung deckt auch Schäden ab, die durch Naturgewalten (Sturm, Taifun, Hurrikan, Tornado, Hagel, Schnee, Flutwelle, Überschwemmung, Lawine, Steinschlag, Erdrutsch, Erdbeben oder Vulkanausbruch) verursacht wurden.
Die vertragliche Entschädigungsgrenze im Falle eines Unfalls oder einer Kollision beträgt 45.000 €. Garantien werden für Schäden, Diebstahl und Feuer ausgeübt, die auf dem französischen Festland, im Fürstentum Monaco und in den Mitgliedsländern der Green Card auftreten.

ART 17 : AUSSCHLÜSSE FÜR ALLE RISIKO-VERSICHERUNGEN

Werden nie gedeckt : Schäden und Verluste aufgrund der direkten oder indirekten Auswirkungen von Radioaktivität oder Strahlung durch künstliche Beschleunigung von Partikeln, Geldbußen, Beschlagnahme, Beschlagnahme, Beschlagnahme, Beschlagnahme, Schmuggel, verbotenem oder illegalem Handel, Laster eigene Güter, Einschränkung von Straßenverkehr, Würmern und Ungeziefer, Hygiene- oder Desinfektionsmaßnahmen, Quarantäne, betrügerisches oder vorsätzliches Verschulden des Versicherten.
Ebenso sind sie niemals gedeckt : Schäden und Verluste aufgrund von Nässe durch Regen, Schnee oder Hagel, wenn sie Güter betreffen, die auf einem nicht abgedeckten Fahrzeug ohne wasserdichte Plane geeigneter Größe befördert werden. Schäden und Verluste an gefährlichen Gütern, wenn die verschiedenen Transportvorgänge nicht den geltenden Gesetzen und Vorschriften entsprechen. Schäden und Verluste, die durch diese Waren an anderen transportierten Gütern verursacht werden. Schäden, die entstehen, wenn der Fahrer keinen gültigen Führerschein besitzt, Schäden, die durch Ausländer-, Bürgerkriegs-, Aufstands- oder Volksbewegungen, Streiks oder Aussperrungen verursacht wurden.

ART 18 : Verfall von Versicherungsgarantien

Der Mieter verliert die Garantien der abgeschlossenen Versicherung und haftet für den Gesamtbetrag der Reparaturen oder den vom Sachverständigen angegebenen Verkehrswert oder den maximalen Wiederbeschaffungswert des Fahrzeugs in den folgenden Fällen: Schäden oder mechanische Schäden, die daraus resultieren einer der folgenden Fälle: Fahren ohne das erforderliche Alter oder ohne gültige Zeugnisse (Führerschein), falsche Identität und falsche Angaben im Vertrag oder im gegenseitigen Bericht, Schäden, die auf freiwilliger Basis oder infolge von Unentschuldbares Verschulden oder grob fahrlässiges Verschulden von Schäden, die durch die Beförderung einer größeren als der auf der Registrierkarte angegebenen Anzahl von Passagieren entstanden sind, sowie von Schäden, die durch die Beförderung einer höheren Ladung entstanden sind Alle Schäden, die an Reifen, Felgen und Radkappen verursacht wurden, außer zum Nachweis, dass sie nicht fällig sind Fehler oder Fahrlässigkeit, Schäden im Innenraum des Fahrzeugs, außer zum Nachweis, dass sie nicht auf seine Fehler oder Fahrlässigkeit zurückzuführen sind, Fehler in der Kraftstoffart, Schäden oder mechanische Schäden, die nach dem Rückgabetermin im Vertrag vorgesehen, es sei denn, schriftliche Genehmigung zur Verlängerung des Vermieters (Achtung: Im Falle eines Schadens während der Vertragsverlängerung können die Versicherungen nur mit schriftlicher Genehmigung des Vermieters abgeschlossen werden) Diebstahl durch einen Agenten des Mieters oder einen bevollmächtigten Fahrer, der nicht in der Lage ist, dem Vermieter die Originalschlüssel zurückzugeben, nachdem er den Diebstahl des letzteren beobachtet hat, der durch einen Bürgerkrieg oder einen Auslandskrieg verursacht wurde, der durch Unruhen verursacht wurde, Volksbewegungen oder Terrorakte und Sabotage im Rahmen von konzertierten Aktionen, Verschulden bei schwerwiegenden Verstößen gegen die Straßenverkehrsordnung oder Verstößen gegen das Führen von Fahrzeugen, das Parken oder den allgemeinen Gebrauch der Straßenverkehrsordnung Fahrzeug, Selbstmordversuch. Im Falle einer Naturkatastrophe im Sinne des Gesetzes wird nur der per Ministerialdekret festgelegte Betrag in Rechnung gestellt.

ART 19 : FORDERUNGSERKLÄRUNG

Im Falle einer Beschädigung, eines Diebstahls oder eines Brandes des Fahrzeugs muss der Mieter dem Vermieter innerhalb von 48 Stunden nach Auftreten des Ereignisses (gemäß den Bestimmungen von Artikel L 113.2 des Versicherungsgesetzes) eine ausführliche Erklärung oder eine schriftliche Erklärung übermitteln gütlicher Bericht leserlich ausgefüllt und von beiden Parteien unterschrieben. Darüber hinaus muss der Mieter bei Diebstahl oder Diebstahlversuch innerhalb von 24 Stunden eine Beschwerde bei den zuständigen Gebietskörperschaften einreichen und den Vermieter innerhalb von 12 Stunden telefonisch oder per E-Mail informieren . Die Nichteinhaltung dieser Formalitäten führt dazu, dass der Mieter die Garantien nicht in Anspruch nimmt. Wenn der Mieter ungenaue Dokumente als Beweismittel verwendet, betrügerische Mittel einsetzt oder ungenaue oder unvollständige Angaben macht, werden die Versicherungsgarantien nicht übernommen. Der Mieter hat dem Versicherer die von ihm zu Unrecht gezahlten Beträge zu erstatten. Der Versicherer und der Vermieter behalten sich das Recht vor, vor Strafgerichten zu klagen.

ART 20 : INTERPRETATION

Wenn eine der Bestimmungen dieser Allgemeinen Buchungs- und Mietbedingungen nach geltendem Recht als nichtig, rechtswidrig oder nicht durchsetzbar anerkannt wird, gilt diese Bestimmung als nicht Bestandteil dieser Allgemeinen Buchungs- und Mietbedingungen. Die übrigen Bestimmungen dieser Allgemeinen Buchungs- und Mietbedingungen bleiben jedoch in vollem Umfang gültig.

ART 21 : GERICHTSSTAND - ANWENDBARES RECHT

Im Falle von Streitigkeiten haben Sie die Möglichkeit, entweder eine der nach der Zivilprozessordnung zuständigen Gerichtsbarkeiten oder die Gerichtsbarkeit Ihres Wohnsitzes zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses oder den Ort des Eintritts des schädlichen Ereignisses anzugeben. Bei einem "Verbraucherstreit" im Sinne der Verordnung 2015-1033 vom 20. August 2015 haben Sie das Recht, sich unter contact @ an den CNPA-Mediator (Artikel L616-1 des Verbrauchergesetzbuchs) zu wenden. mediateurcnpa.fr für seine Auflösung.

ART 22 : IT UND FREIHEITEN

Die nominativen Informationen zu den physischen Personen, die für die Anforderungen des Vertrags gesammelt wurden, werden der Nationalen Kommission für Datenverarbeitung und Freiheiten mitgeteilt und nur für Verwaltungszwecke oder kommerzielle Zwecke verwendet oder um gesetzliche oder behördliche Auflagen zu erfüllen. Sie können die Ausübung des Rechts auf Zugang und Berichtigung zu den Bedingungen des Gesetzes 78-17 über Datenverarbeitung, Akten und Freiheiten vom 6. Januar 1978 begründen. Um dieses Recht auszuüben, schreiben Sie an die 'folgende Adresse: ÔSEN WAY - Arnaud Ganzin - Calle Gran Via Puig de Galatzó, 20 - Local 28 - 07180 SANTA PONSA (ISLAS BALEARES - ESPAÑA).